Berlin: Internationale Kunst in der Hauptstadt

Reisepreis
Ab649€599€

Hier buchen Sie am besten!

  • Gutes Preis- / Leistungsverhältnis
  • 35 Jahre Erfahrung & Qualität
  • Erfahrene Dr. Augustin Studienreiseleiter
  • Kulturelle Highlights
  • Wissenschaftliche Vorträge

Wie können wir helfen?

Sie haben Fragen zu dieser Reise? Gerne beraten Sie unsere Reiseexperten.

09191 / 736300

info@dr-augustin.de

Download Reiseanmeldung

Städtetrip nach Berlin: Internationale Kunst & Musik

Star-Cellist Yo-Yo Ma und Pianistin Kathryn Stott zu Gast in Berlin

Yo-Yo Ma, Kathryn Stott, Claude Monet – wenn man sich die drei Künstler anschaut, erscheinen zunächst nicht viele Gemeinsamkeiten. Zwei Musiker, ein Maler; ein US-Amerikaner, eine Britin, ein Franzose; und doch haben wir diese drei Namen nicht zufällig gewählt. Alle drei erwarten Sie im November in Berlin. Zu einem gemeinsamen Konzert laden der Star-Cellist Yo-Yo Ma und die klassische Konzertpianistin Kathryn Stott am 05. November in der Berliner Philharmonie. Gemeinsam bringen die beiden Ausnahme-Musiker die Herzen ihrer Zuhörer zum beben.
Obwohl das Cello eher für seine tiefen Bass- und Tenortöne bekannt ist, reicht der volle Tonumfang über fast 5 Oktaven. Je höher der Ton, desto „singender“ (cantabile) wird er. Diese beiden Charaktereigenschaften des Instruments hervorzuheben, weiß Yo-Yo Ma wie kein anderer. Überzeugen Sie sich selbst von seinem virtuosen Spiel. 
Parallel zum Konzert der beiden international anerkannten Musiker werden Werke des impressionistischen Malers Claude Monet in der Alten Nationalgalerie Berlin zu sehen sein. Die Ausstellung „Monet und die impressionistische Stadt“ setzt sich mit der Stadt als Motiv in Monets Werken sowie bei nachfolgenden Künstlern des Impressionismus und Postimpressionismus auseinander.

Kommen Sie mit uns in die Hauptstadt und genießen Sie diese ungewöhnliche Kombination aus Star-Cellist Yo-Yo Ma & Pianistin Kathryn Stott sowie des Malers Claude Monet auf unserer Reise „Internationale Kunst in der Hauptstadt“.

  • 04. bis 06. November 2024
  • 3 Tage
  • Eigenanreise
  • Reiseleitung: Annika Horn

Alte Nationalgalerie „Monet und die impressionistische Stadt“

„Monets 1867 entstandene Serie von Gemälden wirft einen neuen künstlerischen Blick auf die moderne Stadt. Der Künstler besuchte den berühmten Louvre nicht wie üblich zum Kopieren der Werke Alter Meister, sondern malte vom Balkon aus das pulsierende Pariser Leben. Damit kehrte Monet der kunsthistorischen Tradition buchstäblich den Rücken zu und befasste sich mit der Gegenwart der wachsenden Metropole. Entstanden sind drei bemerkenswerte Stadtansichten, die den Blick auf „Saint Germain l’Auxerrois“, den „Jardin de l’Infante“und den „Quai du Louvre“ zeigen. Heute befinden sich die Werke in der Sammlung der Nationalgalerie, im Allen Memorial Art Museum am Oberlin College (Ohio, USA) und im Kunstmuseum Den Haag. Eine Kooperation der drei Häuser ermöglicht die Wiedervereinigung der bedeutenden Gemälde.
Ausgehend von diesen drei Werken verfolgt die Ausstellung die Neuentdeckung der Stadt als Motiv durch die Künstler*innen des Impressionismus und Postimpressionismus in der Nachfolge Monets (1840–1926) bis hin zu Maximilien Luce (1858–1941) und Henri Matisse (1869–1954). Die konzentrierte Ausstellung zum impressionistischen Stadtbild umfasst rund 20 präzise ausgewählte Werke der Malerei, Fotografie und Grafik.“
(Informationen der Alten Nationalgalerie)

Highlights der Reise

  • Konzert von Yo-Yo Ma und Kathryn Stott in der Philharmonie Berlin (Kat. 1)
  • Alte Nationalgalerie „Monet und die impressionistische Stadt“ (Eintritt und Führung)
Route

Tag 1Montag, 04.11.2024

Sie reisen individuell nach Berlin an. In der Hauptstadt angekommen, werden Sie schon im Maritim proArte Hotel erwartet. Ihr Hotel liegt zentral in der historischen Mitte der Stadt an der Friedrichstraße.
Den Abend können Sie nach Ihren Wünschen frei gestalten. Mit der bereits im Reisepreis enthaltenen Berlin Welcome Card fahren Sie nicht nur kostenfrei mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, sondern erhalten auch viele Rabatte in Restaurants und bei Veranstaltungen.

Tag 2Dienstag, 05.11.2024

Nach einem gemütlichen Frühstück im Hotel begeben Sie sich zur Alten Nationalgalerie Berlin. Sie präsentiert im Rahmen der Ausstellung „Monet und die impressionistische Stadt“ drei frühe Ansichten von Paris. Diese Gemälde bildeten quasi den Startschuss für weitere Künstler wie Gustave Caillebotte und Camille Pissarro, die daraufhin selbst einige Bilder von Großstädten anfertigten.
Im Rahmen einer Führung werden Sie sich dieser Thematik widmen und Werke der Malerei, Fotografie und Grafik bestaunen können.
Den Nachmittag haben Sie zur individuellen Verfügung, ehe am Abend das musikalische Highlight
der Reise beginnt.
Gemeinsam begeben Sie sich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zur Philharmonie Berlin, in der sich um 20:00 Uhr der Vorhang zum Konzert von Yo-Yo Ma und Kathryn Stott hebt.
Yo-Yo Ma wurde im Oktober 1955 in Paris geboren und zog wenige Jahre später in die Vereinigten Staaten, wo er aufwuchs und sein Talent schon bald erkannt wurde. Er erhielt Unterricht an der wohl bekanntesten Musikschule des Landes, der Juilliard School of Music und wurde bereits mit 7 Jahren von US-Präsident Kennedy eingeladen, für ihn im Weißen Haus zu spielen. Seine Diskographie zählt über 120 Alben, von denen sage und schreibe 19 mit dem Grammy ausgezeichnet worden sind.
Yo-Yo Ma und Kathryn Stott treten nicht zum ersten Mal zusammen auf. Bereits in den Jahren 2015 und 2020 veröffentlichten sie gemeinsame Alben, auf denen die Musiker verschiedenste Werke von traditionell über klassisch bis modern interpretierten.
Am heutigen Abend werden die international renommierten Künstler Werke von Fauré, Dvorák, Schostakowitsch, Pärt und weiteren zum Besten geben.

Tag 3Mittwoch, 06.11.2024

Nach einem gemütlichen Frühstück erfolgt heute die individuelle Heimreise.

Karte
Bilder
Leistungen & Preise

Internationale Kunst in Berlin
04.11.24-06.11.24
Reisepreis pro Person im Doppelzimmer: 649,- €
Reisepreis pro Person im Einzelzimmer: 839,- €


Frühbucherermäßigung: 50€ bei Buchung bis zum 31.07.2024

- 2x Übernachtung/Frühstück im Maritim proArte Hotel Berlin
- City Tax Berlin - Bettensteuer
- Eintrittskarte Kategorie 1 für das Konzert von Yo-Yo Ma und Kathryn Stott in der Philharmonie Berlin am
05.11.2024
- Eintritt und Führung Alte Nationalgalerie „Monet und die impressionistische Stadt“ am 05.11.2024
- Berlin Welcome-Card für 48 Stunden (AB)
- Reiseleitung: Annika Horn
- Reisesicherungsschein gem. § 651k BGB


Buchbare Zusatzleistungen

- Anschlussflüge auf Anfrage

Veranstalter im Sinne des Reiserechts: Dr. Augustin Studienreisen GmbH. Es gelten die AGBs des Veranstalters. Bei Buchung 20% Anzahlung, Restzahlung bis 3 Wochen vor Reisebeginn. Alle Kartenpreise inkl. VVK- und Bearbeitungsgebühr, vorbehaltlich Verfügbarkeit zum Zeitpunkt der Buchung.
Reiseinformationen

Ihr Hotel: Berlin Maritim proArte Hotel Berlin
Das Maritim proArte Hotel Berlin, Kunst- und Designhotel mit ausgefallenem Ambiente, heißt Sie im Herzen der Stadt willkommen. Das Brandenburger Tor, die Galerie Lafayette oder auch der Gendarmenmarkt sind nur wenige Gehminuten vom Hotel entfernt. Neben dem kunstvollen Design der Zimmer untermalen die edlen Marmorbäder das stilvolle Ambiente Ihres Zimmers. Der maritim gestaltete Schwimmbad- und Wellnessbereich ist eine Wohltat für Körper und Seele.
(Information des Hotels)

 

Ihre Reiseleitung: Annika Horn
“Musik hatte für mich schon immer etwas faszinierendes und ist aus meinem Alltag nicht wegzudenken. Musik kann uns fröhlich machen, kann traurig stimmen, kann Geborgenheit vermitteln – schlichtweg: sie kann ausdrücken, wo Worte fehlen. Vielleicht haben der Cellist Yo-Yo Ma und ich hier eine kleine Gemeinsamkeit. Im Laufe seiner Karriere hat der Künstler zahlreiche Reisen unternommen und verschiedenste Kulturen kennengelernt. Der gemeinsame Nenner in allen Kulturen ist die Musik. Er sagt „Musik […] hilft uns, unsere Umwelt, einander, und uns selbst zu verstehen.“ Die Erfahrungen, die er während der Reisen gesammelt hat, die Begegnungen mit anderen Menschen, lässt er in seine Musik einfließen. Sie verhelfen ihm, die Musik noch intensiver zu fühlen, und diese Gefühle an seine Zuhörer zu vermitteln. Das gelingt ihm auf eine wirklich einzigartige Weise, die mich jedes Mal fasziniert, wenn ich ihn spielen hören.”

Jetzt online buchen