Namibia: Rundreise durch das Land der unendlichen Weiten

Reise fällt aus wegen Corona
Neuer Termin in Planung
Ab3.390€

Reise in Merkliste aufnehmen

Hier buchen Sie am besten!

  • Gutes Preis- / Leistungsverhältnis
  • 30 Jahre Erfahrung & Qualität
  • Erfahrene Dr. Augustin Studienreiseleiter
  • Kulturelle Highlights
  • Wissenschaftliche Vorträge

Wie können wir helfen?

Sie haben Fragen zu dieser Reise? Gerne beraten Sie unsere Reiseexperten.

09191 / 736300

info@dr-augustin.de

Download Reiseanmeldung

Rundreise durch Namibia

Etosha Nationalpark - Damaraland - Swakopmund - Namib - Kalahari - Windhoek

Rundreise durch Namibia: Etosha NationalparkDamaralandSwakopmundNamibKalahariWindhoek
Begleiten Sie uns auf eine Rundreise durch Namibia, beginnend in Windhoek in dem Okonjati Wildreservat, in dem Sie die große Vielfalt der wilden Tiere in Afrika hautnah erleben können: egal ob Löwen, Leoparden, Hyänen oder Elefanten. 
Im „Juwel Afrikas“, wie der Etosha Nationalpark völlig zu Recht bezeichnet wird, bietet sich Ihnen die einmalige Gelegenheit, während Safaris, zum Teil im offenen Geländewagen, die Big Five (Löwe, Elefant, Nashorn, Büffel, Leopard) zu beobachten. Halten Sie vor allem zu den frühen Morgen- und späten Abendstunden Ihre Kamera bereit, um die einmaligen Szenen festzuhalten! 
Begeben Sie sich auf die Spuren des Versteinerten Waldes und zur reichsten Fundstelle von Felsbildern und -gravuren in Twyfelfontein. Erleben Sie Wale, Robben und Delfine hautnah bei der „Dolphin-Cruise“ und lassen Sie sich dabei Sekt und Austern schmecken, besuchen Sie Sossusvlei, den Sesriem Canyon, die Kalahari Wüste und werden Sie Zeuge der deutschen Kolonialzei mitten in Windhoek, Namibias Hauptstadt.
Diese und viele weitere eindrucksvolle Erlebnisse entdecken und erleben Sie auf unserer Rundreise durch Namibia!

  • 28. November bis 09. Dezember 2020
  • 12 Tage
  • Flugreise
  • Reiseleitung: Akademiedirektor Udo Hah

Die landschaftliche Vielfalt Namibias ist atemberaubend – Überzeugen Sie sich selbst auf unserer Rundreise durch Namibia! Im Süden dominieren die roten Dünen der Kalahari und der bis zu 550 m tiefe Fish River Canyon. Swakopmund bildet das Tor zur Namibwüste und die Namib selbst beeindruckt mit den fantastischen ockerfarbenen Dünen der Sossusvlei. Und was wäre eine Reise nach Namibia ohne den Besuch des Etosha Nationalparks?! Begleiten Sie uns und kommen Sie mit zu unserer Rundreise durch Namibia – erleben und entdecken Sie dieses atemberaubende Land!

Highlights der Reise

  • Deutsche Kolonialgeschichte in Windhoek & Stadtbesichtigung in Swakopmund und Windhoek
  • Etosha-Nationalpark - der große weiße Park für wilde Tiere inkl. Tierbeobachtungsfahrt im Bus sowie eine Früh- und Spätsafari im offenen Geländewagen
  • Die höchsten Sanddünen der Erde - unvergesslicher Sonnenaufgang im Sossusvlei
  • Rätsel in Fels und Farbe - die Felsgravuren von Twyfelfontein
  • Besuch im Versteinerten Wald
  • Ausflug zu den Felsmalereien, den Orgelpfeifen und dem "Verbrannten Berg"
  • Bootsfahrt "Dolphin Cruise" in Walvis Bay inkl. Sekt & Austern
  • Sonnenuntergangsfahrt durch die Kalahari
  • Reisebegleitung: Akademiedirektor Udo Hahn
Route

Tag 1 Samstag, 28.11.2020

Fernweh – Linienflug am Abend von Frankfurt (Anschlussflug ab München möglich!) mit Lufthansa nach Windhoek.

Tag 2Sonntag, 29.11.2020

Willkommen: Ankunft am Morgen in Windhoek. Nach der Einreise werden Sie am Flughafen von Ihrer lokalen Reiseleitung begrüßt.
Die Reise startet Richtung Norden zur Mount Etjo Safari Lodge. Sie befindet sich im Okonjati Wildreservat, das in den siebziger Jahren vom weltbekannten Naturschützer Jan Oelofse gegründet wurde. In einer der schönsten Landschaften Namibias gelegen, bietet die Lodge die Gelegenheit, Hunderte von verschiedenen Vogelarten und andere Tiere aus der Nähe zu beobachten. Elefanten, Spitz- und Breitmaulnashörner kommen hier ebenso vor wie eine Vielzahl von Antilopenarten. Von der riesigen Elandantilope bis zum kleinen Damara Dik-Dik ist alles vertreten. Und dann natürlich die Raubtiere: Löwen, Leoparden, Hyänen… Nun haben Sie die Wahl: entweder Erholung pur oder eine spannende Safari im Geländefahrzeug (optional).

Tag 3Montag, 30.11.2020

Heute geht es zunächst nach Otjiwarongo. Die Hereros, die hier einst siedelten, nannten den Ort ‚Platz der fetten Kühe’, und tatsächlich liegen einige der besten Rinderzuchtbetriebe in dieser Gegend. Weiter zum „Juwel Afrikas“, wie der Etosha Nationalpark völlig zu Recht bezeichnet wird. Der besondere Reiz des Nationalparks liegt in der großen Salzpfanne, die den Park dominiert. Vor diesem ungewöhnlichen Hintergrund ziehen große Herden Wild vorbei, und Reflexionen täuschen große Wasserflächen vor. In Wahrheit ist die 5000qkm große Salzpfanne aber ausgetrocknet und völlig vegetationslos. Lediglich zu Regenzeiten ist sie mit Wasser gefüllt. Zum Tierreichtum gehören über 100 verschiedene Säugetierarten.
Erste Tierbeobachtungsfahrt im Bus.

Tag 4 Dienstag, 01.12.2020

Wildlife pur: Die besten Zeiten für Tierbeobachtungen sind die frühen Morgenstunden, wenn die Wildnis erwacht, und der späte Nachmittag, wenn die Tiere abermals zu den Wasserstellen ziehen. An den über 30 verschiedenen Wasserstellen und Quellen bieten sich optimale Bedingungen zur Tierbeobachtung. Neben den „Big Five“ (Löwe, Elefant, Nashorn, Büffel, Leopard) leben hier auch 340 verschiedene Vogelarten. Die Salzpfanne ist eine der wichtigsten Brutstätten für Flamingos. Es erwarten Sie heute eine Früh- und eine Spätsafari im offenen Geländefahrzeug.

Tag 5Mittwoch, 02.12.2020

Über Outjo und Khorixas führt der Weg ins Damaraland. Mitten in der Dornensavanne liegt das faszinerende Phänomen des Versteinerten Waldes. Auf einer Fläche von etwa 300 x 800 Metern liegen 50 bis 60 größere fossile Baumstämme, die zwischen 240 und 300 Millionen Jahre alt sind. Die Stämme sind in unzählige kleine Stücke zerbrochen, doch obwohl es sich um jahrmillionenaltes Gestein handelt, sind die Jahresringe zu erkennen. Da die Stämme nirgends Wurzeln aufweisen, nimmt die Wissenschaft an, dass es sich um Treibholz handelt, das durch eine große Flut – vermutlich aus Angola – hier angeschwemmt wurde. In beeindruckender Landschaft liegt die nächste Unterkunft.

Tag 6Donnerstag, 03.12.2020

Twyfelfontein, die „zweifelhafte Quelle“, so genannt, weil ihr Vorhandensein von der Ergiebigkeit des saisonalen Regens abhing. Der Ort gilt als Afrikas reichste Fundstelle von Felsbildern und -gravuren, die verschiedene afrikanische Tiere und Symbole darstellen. Heute besuchen Sie u.a. die vor ca. 120 Millionen Jahren entstandenen „Orgelpfeifen“: Lava, die in Schiefergestein eindrang, und der Temperaturunterschied zwischen Tag und Nacht haben diese Basaltsäulen geformt. Das Eigentümlichste am ‚verbrannten Berg’ ist seine pechschwarze Farbe. Der ‚Wüstenlack’ entstand als schwarze Kruste an der Gesteinsoberfläche als Ergebnis Jahrtausende währender chemischer Prozesse.
Weiterreise an die tosende Brandung des Atlantischen Ozeans in Swakopmund. Die Kurstadt ist trotz der kühlen Wassertemperaturen Namibias beliebtester Küstenort.

Tag 7Freitag, 04.12.2020

Ein kurzer Abstecher führt nach Walvis Bay, einer vom Fischfang geprägten Kleinstadt. Der hohe Stickstoffgehalt des Benguela-Stroms unterstützt den Plankton-Reichtum der Gewässer – eine gute Nahrungsgrundlage für Wale und Sardinen. Auch Robben und Delfine fühlen sich hier wohl. ‚Dolphin-Cruise’ heißt daher auch die Bootsfahrt, die Sie nun erwartet. Um dieses ‚maritime’ Erlebnis abzurunden, werden Sekt und Austern gereicht. Nachmittags bleibt Zeit für eine Besichtigung in Swakopmund. Da sich entlang der ca. 1.400km langen Küste nur zwei Buchten zur Anlage von Häfen eigneten, wurde während der deutschen Kolonialzeit Swakopmund 1892 als Versorgungsstation gegründet. Kulturell und architektonisch ist die Stadt in besonderem Maße durch die Kolonialzeit geprägt: viele deutsche Straßen- und Gebäudenamen sowie die deutsche Sprache erinnern daran.

Tag 8Samstag, 05.12.2020

Herrliche Landschaftsbilder begleiten Sie heute auf der Reise durch den Norden des größten Naturschutzgebietes Namibias, den NamibNaukluft Park. Ein Gebiet, das 2 ½ mal größer als der Etosha Park ist. Zwischen Swakop-Tal und Kuiseb-Tal beeindrucken scheinbar endlose Sandebenen. Die Sossusvlei Lodge liegt bei Sesriem, idealer Ausgangspunkt für den Ausflug nach Sossusvlei, einer große Lehmsenke inmitten der urzeitlichen Namib-Wüste.

Tag 9Sonntag, 06.12.2020

Sossusvlei: Sossus bedeutet „blinder Fluss“ in der Sprache der Nama. „Blind“ bezieht sich darauf, dass der nach ergiebigen Regenfällen aus einer Gebirgsregion im Landesinneren kommende, in Richtung des Atlantiks fließende Fluss Tsauchab beim Sossusvlei in den Dünen der Namib-Küstenwüste versandet. Die umgebenden orangefarbenen Dünen zählen mit bis zu über 380 Meter Höhenunterschied gegenüber der Pfanne zu den höchsten der Welt. Die höchste unter ihnen ist Big Daddy, die auch Crazy Dune genannt wird. Die orange Farbe des Sandes wird durch Eisenoxid hervorgerufen. Trotz der extremen Lebensbedingungen gibt es im Sossusvlei viele an die Wüste angepasste Lebewesen, wie z.B. Oryxantilopen und Springböcke. Die besten Fotos gelingen bei tief stehender Sonne am frühen Morgen oder Abend, da dann die Dünen durch ihren Schattenwurf besonders zur Geltung kommen.
Ein weiteres Ziel ist der Sesriem Canyon. Hier hat sich der Tsauchab Fluss ca 30m tief in das schieferartige Gestein hineingefressen. Früher zogen die Siedler mit sechs aneinandergeknoteten Ochsenriemen mit Wasser gefüllte Eimer aus den Tiefen herauf. Da leitet sich der Afrikaans-Name her.

Tag 10Montag, 07.12.2020

Weiterreise Richtung Osten. Über die Tsarisberge und via Maltahöhe geht es an den Rand der Kalahari. Der tiefe rote Sand der Kalahari Wüste ist in langen parallelen Dünenreihen angeordnet, auf denen teilweise Gräser wachsen. Kameldornbäume und Weißstamm setzen grüne Akzente.
Nachmittags erwartet Sie eine stimmungsvolle Jeep-Fahrt.

Tag 11Dienstag, 08.12.2020

Über Rehoboth führt der Weg nach Windhoek, der Hauptstadt Namibias. Die Stadt liegt auf 1.650 Meter Höhe, eingebettet zwischen den Auasbergen im Süden, den Erosbergen im Nordosten und dem Khomas Hochland im Westen. Windhoek ist mit knapp 330.000 Einwohnern die größte Stadt des Landes und politisches, wirtschaftliches und kulturelles Zentrum. Bei einer informativen Stadtrundfahrt besichtigen Sie Bauwerke wie die Christuskirche, deren Fenster von Kaiser Wilhelm II. gestiftet wurden, die Alte Feste und den Parlamentssitz, der bei der Bevölkerung aufgrund des damaligen deutschen Beamtentums auch unter dem Namen „Tintenpalast“ bekannt war. Die vielerorts an die deutsche Kolonialzeit erinnernde Stadt bietet aber auch Kontraste: So stehen zum Beispiel quirlige afrikanische Straßenmärkte in unmittelbarer Nähe zu den Fachwerkhäusern.

Tag 12Mittwoch, 09.12.2020

Leider heißt es heute schon wieder Abschied nehmen: Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland

Karte
Bilder
Leistungen & Preise
Namibia
28.11.20-09.12.20
Reisepreis pro Person im Doppelzimmer: 3390,- €
Reisepreis pro Person im Einzelzimmer: 3690,- €
Wählbare Leistungen
Termin/Zeitraum
Wochentage
Preis ab
Anschlussflug ab/an München (pro Person)
jeder Termin
Sa
€ 80,00
Anschlussflug ab/an München ab: € 0,00
Aufpreis Flug Premium Economy Class (pro Person)
jeder Termin
Sa
€ 450,00
Aufpreis Flug Business Class (pro Person)
jeder Termin
Sa
€ 1.850,00


- Direktflug mit Lufthansa in der Economy Class von Frankfurt nach Windhoek und zurück, inkl. aller Steuern und Gebühren (Stand 01/2020: 517,00 Euro)
- Alle Transfers und Fahrten vor Ort im klimatisierten Reisebus der Gruppengröße entsprechend
- 10x Übernachtung/Frühstück in folgenden sehr guten landestypischen Hotels und Lodges (oder vergleichbaren)
   Mount Etjo Safari Lodge
   Etosha Safari Lodge
   Country Lodge Twyfelfontein
   The Delight Hotel Swakopmund
   Desert Homestead Lodge Sesriem
   Kalahari Anib Lodge
   Hotel Thule Winhoek
- 1x Mittagessen am 2. Tag
- 8x Abendessen am 2., 3., 4., 5., 8., 9., 10. und 11. Tag
- 1x Tierbeobachtungsfahrt im Bus durch den Etosha Nationalpark, Tag 3
- 1x Früh- und 1x Spätsafari im offenen Geländewagen durch den Etosha Nationalpark, Tag 4
- Besuch im Versteinerten Wald, Tag 5
- Ausflug zu den Felsmalereien, den Orgelpfeifen und dem ‚Verbrannten Berg‘, Tag 6
- Bootsfahrt ‚Dolphin Cruise‘ in Walvis Bay inkl. Sekt & Austern, Tag 7
- Besuch im Sossusvlei und Sesriem Canyon, Tag 9
- Sonnenuntergangsfahrt durch die Kalahari, Tag 10
- Stadtbesichtigung in Swakopmund und Windhoek
- Inkludierte Eintritte: alle genannten Eintrittsgebühren für die Nationalparks
- Örtliche, fachkundige, deutschsprachige Reiseleitung
- Reisebegleitung: Akademiedirektor Udo Hahn
- Informationsmaterial
- Reisesicherungsschein gem. § 651k BGB


Buchbare Zusatzleistungen

- Anschlussflug ab/an München € 80,- p.P.
- Aufpreis Flug in der Premium Economy Class € 450,- p.P.
- Aufpreis Flug in der Business Class € 1.850,- p.P.


Veranstalter im Sinne des Reiserechts: Dr. Augustin Studienreisen GmbH. Es gelten die AGBs des Veranstalters. Bei Buchung 20% Anzahlung, Restzahlung bis 3 Wochen vor Reisebeginn. Alle Kartenpreise inkl. VVK- und Bearbeitungsgebühr, vorbehaltlich Verfügbarkeit zum Zeitpunkt der Buchung.
Reiseinformationen

Visabestimmungen:
Deutsche können für kurzfristige Aufenthalte von bis zu 90 Tagen im Jahr zu ausschließlich touristischen Zwecken ohne Visum einreisen. Ein gebührenfreier Einreisestempel wird bei Ankunft an allen offiziellen Grenzübergängen erteilt. Für diese Reise benötigen Sie einen noch mind. 6 Monate nach Beendigung der Reise gültigen Reisepass.

Impfungen:
Bei direkter Einreise aus Deutschland sind keine Impfungen vorgeschrieben. Reisende sollten sich jedoch über Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxemaßnahmen (z.B. Malaria Prophylaxe) rechtzeitig beim Arzt informieren, v.a. wenn man in Gebiete nördlich des Etosha Parks oder in den Caprivi reisen will.

Unser Tipp:
Mückenschutzmittel am besten erst vor Ort kaufen, da dieses den dortigen Umständen entspricht (z.B. „Peaceful Sleep“ oder „Tabard“).

Voraussichtliche Flugzeiten:

•  28.11. LH 5434  FRA ab 20:10 Uhr     WDH an 07:30 Uhr +1 (am 29.11.)
•  09.12. LH 5435 WDH ab 09:30 Uhr   FRA an 19:05 Uhr

Reise in Merkliste aufnehmen